Tägliche Meldungen in der Tagespresse verunsichern die Mitbürger mehr und mehr.

Die Schweinegrippe

Schweine können sich wie Pferde, Vögel und Menschen mit Grippe infizieren. Die klassische Schweinegrippe ist unter den Tieren zwar stark ansteckend, es sterben jedoch nur wenige Schweine daran. Für Menschen sind die Schweine normalerweise nicht besonders ansteckend. Die klassische Schweinegrippe ist ein Influenza A Virus vom Subtyp H1N1 das 1930 erstmals isoliert wurde.

Bei dem jetzt bei Menschen nachgewiesenen Grippeerreger handelt es sich um ein mutiertes Schweinegrippe Virus vom Subtyp H1N1 das anders als gewöhnlich auch von Mensch zu Mensch übertragen werden kann.

Schutz vor der Schweinegrippe

Unser Stammtisch Treff am Donnerstag 23. Juli 09 im Hoheneck mussten wir wegen des doch sehr unbeständigen Wetters im Nebenzimmer verbringen. Doch deshalb haben der Humor und die Stimmung unter den Anwesenden nicht gelitten. Es war ein sehr schöner und geselliger Abend.

"Man merkt es ist eine sehr gute Kameradschaft"

Am Mittwoch 22. Juli 2009 fand die diesjährige satzungsgemäße Mitgliederversammlung des Krebsverbandes Baden Württemberg e.V. im Haus der Deutschen Rentenversicherung in Stuttgart statt.

Prof. Dr. med. Walter Aulitzky, Vorsitzender des Krebsverbandes begrüßte die Anwesenden.

Herr Hubert Seiter, Geschäftsführender Vorstand erläuterte den Tätigkeitsbericht, er geht auf die Arbeit der Brückenschwestern ein und es werden 2 weitere Krebsberatungsstellen entstehen und ab dem Sommer wird es im Netz des Krebsverbandes Baden Württemberg einen Nachsorgekalender geben. Ein sehr wichtiger Punkt ist die Regelfinanzierung und nicht nur die Modellfinanzierung.
Herr Seiter verweist auch auf die ATO Tagung in Heidelberg vom 06./07. November 2009 hin. Ein Thema wird auf der ATO Tagung sein "Was erwartet die Selbsthilfe von der Reha"

Die DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei Tübingen teilt mit, dass immer mehr Menschen bereit sind Knochenmark für leukämiekranke Patienten zu spenden.

Rund 180.000 Menschen ließen sich im ersten Halbjahr 2009 als Knochenmarkspender registrieren.

Die DKMS wurde bereits 1991 gegründet und in ihrer Datei sind mehr als 1,95 Millionen Menschen registriert. Seit dieser Zeit wurden 17.500 Stammzell- oder Knochenmark entnahmen vermittelt.

Mehr auf der Seite der DKMS www.dkms.de

An unserem Gruppenabend am 09. Juli stand im Vordergrund die "offene Gesprächsrunde" der Austausch mit uns Betroffenen, unseren Partner den Angehörigen und Freunden.

Vom Vorsitzenden wurde auch die Entwicklung unserer Homepage aufgezeigt.

Es war ein gut besuchter Gruppenabend und es wurden einige wichtige Themen besprochen Fragen untereinander wurden erörtert. Zum Abschluss wurde vom Vorsitzenden eine Folie mit dem Text "Ich bin Experte" präsentiert und mit den entsprechenden Hinweisen und Kommentaren ergänzt.